Benötige ich ein Hörgerät?

Fast immer entwickelt sich eine Hörminderung schleichend und über einen längeren Zeitraum hinweg. Deshalb fällt es Betroffenen meist schwer, die Veränderung gleich zu erkennen. Stattdessen sind es häufig Freunde und Familienangehörige, die die Hörminderung zuerst feststellen. Sie bemerken, dass der Partner beispielsweise das Radio oder den Fernseher immer lauter stellt, den Gesprächen im Restaurant nicht mehr richtig folgen kann oder das Telefonieren Probleme macht.

Hören heißt nicht Verstehen

Häufig erleben Menschen, dass sie Geräusche und Gespräche zwar noch gut wahrnehmen, aber nicht mehr richtig verstehen können. Das ist kein Widerspruch, da bei einer Innenohrschwerhörigkeit oft nur einzelne Frequenzbereiche betroffen sind. Hier spricht man von einem Verständlichkeits- oder Diskriminationsverlust.

Er betrifft fast 85 % aller Hörminderungen. Weniger häufig ist die Schallleitungsschwerhörigkeit im Mittelohr, die oft vom HNOArzt erfolgreich behandelt werden kann. Auch der Hörnerv kann Auslöser von Schwerhörigkeiten sein. In Zusammenarbeit mit HNO-Ärzten finden wir in allen Fällen eine ideale Hörgerätelösung.

Kommen Sie einfach zum kostenlosen Hörtest!

Bei einer Tasse Kaffee können wir über einen Hörtest einfach und unverbindlich ermitteln ob bei Ihnen eine Hörminderung vorliegt. Und wir besprechen gerne, wie Hörgeräte helfen und was Sie als nächsten Schritt tun können.

Datenschutzeinstellungen
Wenn Sie unsere Website besuchen, kann sie über Ihren Browser Informationen von bestimmten Diensten speichern, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Cookies die Benutzung unserer Website und den von uns angebotenen Diensten beeinträchtigen kann.